Bitte hinterlassen Sie hier Ihre Mail-Adresse, wenn Sie Neuigkeiten und Veranstaltungshinweise von PolyThea e.V. erhalten möchten

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

 

 

Akademie für weibliche Spiritualität

und postpatriarchale Visionen

*****

Protokolle der Vereinsversammlungen und aktuelle Tätigkeitsberichte hier

aktuelles

 

Unter dem Titel „Die Spuren unserer Mütter“, eine Themenreihe, ausgehend vom Raum für Göttinnenkultur Polythea e.V. in Tübingen, wird es am 13. April 2018 um 19.30 Uhr im Raum für Göttinnenkultur, Tübingen, Alberstraße 8 und am 14. April - 14.00 Uhr in Inneringen, Schulstraße 6 (FUNDORT),  zwei Termine unter der Überschrift:

„Lilith, Eva und Maria: von der Urfrau zur Kunstfrau“  geben.

Ausführende sind Vera Zingsem (Tübingen) und Sibylle Ritter (Inneringen).

10. März - 11. März 2018, Vera Zingsem, Tübingen

Von Göttinnen, Göttern und magischen Gärten

Der „Heilige Wald“ von Bomarzo, der Tarotgarten Niki de Saint Phalle bei Grosseto in der Toskana und der 1990 gegründete Garten des Schweizers Daniel Spoerri sind Gegenstand dieses Seminares, das eine reich bebilderte Einführung in dieses Thema gibt.

Detaillierte Informationen und Anmeldungsmodalitäten: https://www.waldhof-freiburg.de/veranstaltungen/themen/vortraege/441-goettinnen-und-magische-gaerten

Das Seminar ist auch gedacht als Vorbereitung einer Studienfahrt zu den behandelten Gärten vom 9. – 14. Mai 2018 (s. Kurs Nr. 056):

https://www.waldhof-freiburg.de/veranstaltungen/themen/vortraege/229-tarotgarten-und-andere-mystische

Ostara-Fest!

Mittwoch, 21.03.2018 im Raum für Göttinnenkultur, Tübingen, Alberstr. 8, ab 18 Uhr.

Leiter des Abends: Martin Andreas Gails.

 

Am 21.März zur astronomischen Tagundnachtgleiche feierten unsere Ahnen den Frühlingsanfang. Auch heute noch werden an dem Tag gerne neue Projekte begonnen, weil er von der Lebenskraft her eine Zeit hoher Energie ist. Die Jahresfeste selber festigen die Harmonie zwischen den Menschen und der planetarischen Natur, der Grossen Mutter.

 

Geplant sind Gesang, Lesungen, Essen. Trinken, Feiern und Kreistanzen. Es wird ein zusammenhängendes Ritual nach alter Wicca-Tradition geben. Daher wird um Anmeldung gebeten: 07073 - 836764 (AB) oder martin.gails@yahoo.de Bitte Essen für das Büffet mitbringen. Unkostenausgleich: Nach eigenem Ermessen.

 

Sonntag, dem 11. März von 10.30 bis 12.00 Uhr

Luna Yoga

Anmeldungen und Fragen: asenftle@gmx.de  oder 0711/ 16039260

Drei Jahre Göttinnentempel in Tübingen!!!

Sonntag, 04. März 2018, ab 11.30 Uhr bis ca. 19.00 Uhr, Alberstr. 8, 72074 Tübingen-Lustnau.

Wir beginnen mit einem offenen Empfang um 11.30 Uhr.

Zu diesem besonderen Anlass wird der Tag wieder von verschiedenen Mitwirkenden zusammen gestaltet:

„Das Gewebe der Welt“ mit Bettina Schmitz (Würzburg) deren Anliegen es ist Poesie und Philosophie miteinander zu verbinden.

Angelika Seegers (klassische Gitarre), Werke aus Renaissance und Barock, irische Musik und eigene Improvisationen.

Vera Zingsem hält den Festvortrag: „Isis-Aphrodite und Dionysos – Die Gottheiten des Schiffs, des Frühlings und des Karnevals!“

Sicher wird es auch die eine oder andere Überraschung geben …

Auf ein inspirierendes Miteinander freuen sich die drei PolyThea-Vorstandsfrauen

Cornelia Luckenbach, Ursula Stahl und Vera Zingsem

Mate-Tee-Ritual

Romilda Servin de Kunze - eine geborene Guarani aus Paraguay.

Eine Veranstaltung aus der Reihe „Die Spuren unserer Mütter"

25. Febr. 2018, 11.00 Uhr.

„Ich spüre, dass ich den Mate mit der Ganzheit des Mysteriums teile.“

Mate-Tee zu trinken, ist ein jahrtausendaltes spirituelles Gemeinschafts-Ritual der Guarani in Südamerika.

Dies benötigt eine zeremonielle Zeit der Vorbereitung und braucht wiederum Zeit, um es in der Gruppe gemeinschaftlich auszukosten.

Mate miteinander zu teilen ist eine Seinsweise: man erneuert und unterstützt damit zugleich eine bestimmte Art und Weise, in der Welt zu sein.

In Deutschland hat Romilda Servin de Kunze schließlich eine eigene Form des Rituals entwickelt. 

 

MEDIZINLIEDER UND SCHÖPFUNGSGESCHICHTEN

mit Nathalie Buchli und Vera Zingsem

24. Febr. 2018, 11.00 – 17.00 Uhr (mit Pause)

Bei dieser Veranstaltung treten Schöpfungsgeschichten in einen direkten Dialog mit Liedern und Tönen.

Denn: Die Musik ist die größte „Zauberin“ - und damit auch Heilerin – der Welt.

Nathalie Buchli ist eine wunderbare Sängerin und Trommlerin, die ihr Publikum mit Temperament und Lebensfreude mitzureißen versteht. Sie bringt ihre große indianische Rahmentrommel mit und Vera Zingsem wird – in bewährter Weise - mit ihren spannenden Schöpfungsgeschichten das im Klang Erlebte in Worte fassen.

Frau Holle Fest - mit Göttinnen-Kraft ins Neue Jahr eintreten!

05. – 07. Januar 2018, ab 17.00 Uhr bis 07.01.2018, ca. 15.00 Uhr im Familienferiendorf Hübingen / Westerwald

 

Zum 7. Mal lädt PolyThea e. V. zum mittlerweile traditionellen Holle-Fest ein, diesmal sogar direkt über den 6. Januar, der von alters her als Frau Holles hochheiliger Festtag gilt.

Detaillierte Programminformationen, Anmeldungsmodalitäten und Seminargebühr siehe beigefügte Datei!

PT-HolleFest2018_Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 112.8 KB

Im Kloster Malgarten / Osnabrücker Land

Jede Göttin  hat ihren Vogel - mit Vera Zingsem

 

Fliegen ist nicht nur ein Traum der Menschheit, sondern - mythologisch gesehen - auch ein Vermögen der großen Göttinnen. Vogelgöttinnen gehören zu den ältesten Darstellungen weiblich göttlicher Wesen überhaupt. Dabei stehen die Flügel für die Aufhebung der Dimensionen von Raum und Zeit und sind immer ein Zeichen tiefer Spiritualität.

Neben den Mythen und Geschichten werden wir im Seminar auch den einen oder anderen "beschwingten" Tanz lernen und dazu passende Rituale (er-)finden.

 

Fr, 03.11., 16 Uhr - So, 05.11.2017, 14.30 Uhr Seminar - für Frauen -

Im Rahmen der Reihe: Kulinarischer Kulturausflug: So, 05.11.2017, 11 Uhr Vortrag - für Frauen und interessierte Männer - 

 

Anmeldung bei: Barbara Brosch, Kloster Malgarten, Am Kloster 2, 49565 Bramsche Tel: 05461-996 997, barbara.brosch@freenet.de

Veranstalterin: beginen in malgarten 

Aus der Reihe „ZEITZEUGINNEN“: Ein ganz normales Leben

LESUNG mit GESANG mit dem Projektchor VocAlma

Von Gabriela Czimer

Eine Mutter erzählt ihrer Tochter Aus ihrem Leben über Krieg, Flucht und Vertreibung aus ihrer Heimat aus Osteuropa.

Untermalt mit mehrstimmigen Gesängen aus dem osteuropäischen Raum + Lieder der Roma - in jeweiliger Originalsprache.

27. Okt. 2017 / Beginn 19:30 Uhr - Eintritt auf Spendenbasis

Um Voranmeldung wird trotzdem gebeten: verazingsem@gmx.de - Tel. 07071/83981.

Serie "Zeitzeuginnen"

Frauen von Anfang bis Mitte 80 erzählen über ihre Erfahrungen aus der Zeit "3. Reich"

7. Okt: Ein Nachmittag mit Birke Grießhammer - Kindheit in einem Nazi-Elternhaus/Traumatisierung als Flüchtlingskind in Posen und Franken

27. Okt: Ein Abend mit Gabriela Czimer, Lesung und Gesang - eine Tochter erzählt vom Leben ihrer Eltern, die aus Serbien und Ungarn fliehen mussten.

10. Nov: Ein Abend mit Romilda Servin de Kunze zur spirituellen Kultur der Guarani in Paraguay

25. Nov: Ein Nachmittag mit Ursula Weiher - Kindheit und Jugend zwischen Waldschloss und Flüchtlingslager, eine höchst originelle Person, die zudem hinreißend und humorvoll erzählen kann.

Fortsetzung der Reihe "Die magische, schöpferische Kraft von Gesang, Klang und Musik"

Am 28. Okt gibt es einen Tag mit Nathalie Buchli aus Basel, der Begründerin von Cante Peta, an der großen indianischen Trommel, mit bewegenden Liedern indigener Völker. Dazu wird Vera Zingsem Schöpfungsgeschichten vorwiegend matrilinearer Kulturen erzählen. 

Vorankündigung und zur Information:

Vom 08. – 13. Mai 2018 wird Vera Zingsem wieder – über den Waldhof in Freiburg – eine Busreise zum Tarotgarten von Niki de St. Phalle in der Toscana anbieten, dazu noch den mystischen Garten von Bomarzo und die Spoerri-Gärten.

Friedensfeuer im Göttinnentempel Tübingen - Raum für Göttinnenkultur,

Alberstr. 8, 72074 Tübingen.

 

Seit uralten Zeiten wirkt die Kraft des Kreises – Frauen und Männer, die zusammen im Kreis um ein Feuer herum zusammenkommen, das Licht und Wärme verbreitet. In einem solchen Kreis können wir uns gemeinsam auf unseren göttlichen Ursprung besinnen und durch die Verbindung mit unserem eigenen inneren Licht das Licht und den Frieden auf der Erde stärken. Mögen die heiligen Feuer wieder brennen, an denen Menschen sich treffen und ihr Licht strahlen lassen können!

 

Nächste Termine: Do, 09.03.2017, Do, 13.04.2017, Do, 18.05.2017, Do, 08.06.2017, Uhrzeit: jeweils um 19:00 Uhr

Beitrag: 7,- Euro pro Person als Spende für den Tempel.

 

 

Anmeldung: ist erwünscht per Email bei: daniela.neu@gmx.net, spontane Besucherinnen und Besucher sind jedoch ebenfalls willkommen.

PT-GöKulFRIEDENSFEUER.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.6 KB

Kurz-Interview mit Vera Zingsem im Saarländischen Rundfunk

SR 2 - "Der Ursprung des Karnevals ist weiblich" 

https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=48418

 

BUCH: Die Kölsche Göttin und ihr Karneval /Autorin: Vera Zingsem

Die Ursprünge des Kölner Karnevals in der Isis-Tradition

Im März erscheint ein neues Buch über „Mythische Bäume“ beim Kosmos Verlag bei dem Vera Zingsem als Autorin den Mythenteil übernommen hat.

Literatur am Vormittag

mit Vera Zingsem

Neuer Kurs im „Raum für Göttinnenkultur“,

Alberstr. 8 in Tübingen-Lustnau

          

Jeden Mittwoch 10.30 – 12.00 Uhr

Beginn: 5. Okt 2016, 12 Vormittage

Neueinsteiger/innen sind sehr willkommen!

Anmeldung  bei Vera Zingsem

Tel. 07071/83981 -verazingsem@gmx.de

VZ-Lit.2016_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 77.7 KB

Sisters Circle

mit Diana Köster-Kandé

Neues aus dem Göttinnentempel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jeden Freitag ist bei uns von 15 bis 18 Uhr „Tag der offenen Tür“. Da könnt Ihr uns unangemeldet besuchen. Ansonsten nach Vereinbarung.